Drucken

Ganesha, Krishna

Ganesha, Krishna und Gottheiten

Ganesha ist vielleicht der populärste aller Götter. Er gilt als Sohn von Parvati und Shiva. Der Legende nach zog sich Shiva zur Meditation zurück und Parvati schuf sich vor Einsamkeit einen Sohn. Als Shiva zurückkehrte schlug er aus Zorn dessen Kopf ab. Nachdem er erkannte, was er getan hatte, befahl er den Kopf des Ersten, der vorbeikam auf Ganeshas Körper zu setzen, um ihn wiederzubeleben. Dies war ein Elefant - ein neuer Gott war geboren, welcher die Kraft von Shiva und Parvati vereinte.

Man sagt, er räume alle Hindernisse aus dem Weg. So wird er oft vor jeglicher Art von Unternehmungen angerufen. Er sorgt für materiellen und geistigen Wohlstand und gilt damit als Schutzpatron für Geschäftsleute. Aber auch bei jedem Neubeginn, sei es ein Umzug oder eine neue Arbeitsstelle, darf Ganesha nicht fehlen, da er die neue Situation segnet und Glück verheißt. Ganesha hat vier Arme. Sie repräsentieren die vier Aspekte des feinstofflichen Körpers: Verstand, Ego, Geist und Bewusstsein.

Shiva
 

Gottheit

Nag Kanya

"Königin der Schlangen" Nagas sind halb dämonische, halb göttliche Wesen, die vor allem die Wasserparadiese bewohnen und gemeinsam mit den Erdgenien (Yaksas) über die Schätze der Erde wachen. Sie stellen mit die ältesten verehrten Gottheiten dar. Eine Nag Kanya an ihrer Haustür - und keine ungewünschten Fremdenergien werden Einlass finden.

Hanuman

Der Affenkönig beweist, dass jeder eine höhere Kraft durch Hingabe erfahren kann. Er wächst stetig über sich hinaus und erlangt durch seinen selbstlosen Dienst eine Berge versetzende Stärke.

Krishna

Krishna ist die achte Erscheinungsform (Avatar) Vishnus. Er ist Wagenlenker des Prinzen Arjuna und verkündet die Bhagavadgita, in der er sich selbst als höchsten Gott bezeichnet. Die Flöte ist ein Symbol für den Menschen, der durch den Hauch des Schöpfers belebt wird und in Harmonie mit ihm erklingt.

Kali

Um Altes loszuwerden und Neues aufzubauen ist eine reißende Kraft vonnöten. Die furchterregende Kali zerstört Dämonen, Verwirrung und Verstrickung und hilft somit dabei diese Energien in etwas Neues zu formen.